shokomonk – die Schokoladen-Offenbarung

Der Sommer hat uns endgültig den Rücken gekehrt und mit ihm geht meine Badefigur, es wird kälter und auch ich komme nicht drum rum mir ein kleines Winterfell anzulegen. Einen kleinen Beitrag leistet shokomonk dazu bei. shokomonk war ein Sponsor unseres „Project Z4“. Wir haben 9 verschieden Riegel zur Verfügung gestellt bekommen, es haben leider nicht alle den Weg zum Event gefunden, da ein junger Mann uns ein paar Kalorien abnehmen wollte (wie löblich von ihm, andere hätten aus Eigennutz gefuttert und er meinte es nur gut, dass wir nicht ganz soviel leckere Schokolade in uns hinein stopfen müssen) und das Fazit des jungen Mannes: es war sehr köstlich. Aber was ist shokomonk eigentlich?

firmengeschichte

Schokolade ist seit geraumer Zeit zu einem edlen Genussmittel avanciert. Dank des hohen Qualitätsniveaus hervorragender Chocolatiers ist der Anspruch der Schokoladenliebhaber auf internationaler Ebene in ungeahnte Höhen geschnellt. Dessen Befriedigung stellt immer wieder neue Herausforderungen an die Schokoladenhersteller.

Zwei junge Unternehmer aus der Region von Bonn haben beschlossen, sich dieser Herausforderung zu stellen. Ihr Ziel war es, ein Produkt herzustellen, das den heutigen Ansprüchen an eine feine Schokolade sowie dem modernen Alltag gerecht wird. Der Markt hatte schon viele gute Schokoladen zu bieten, doch waren diese oft sehr anspruchsvoll und erforderten hohe Konzentration, um die Nuancen der Aromen herauszuschmecken.

Das klassische Riegelformat empfanden sie dabei als äußerst praktisch, doch wollten sie nicht auf die handelsüblichen „Schokoriegel“ mit Zuckercrèmefüllung zurückgreifen. Ihnen fehlte eine Schokolade, die sie jederorts genießen konnten, ohne dabei auf vollmundigen Kakaogehalt verzichten zu müssen. Ihre Schokolade sollte massiv, von hervorragender Kakaoqualität und mit klar definierten Geschmackskomponenten angereichert sein. Sie sollte praktisch und komfortabel sein und sich klar von anderen Schokoriegeln abgrenzen.

Von der Idee zur Umsetzung
Dieses klare Ziel vor Augen half den beiden Unternehmern Kai Schauer und Dennis Kretzing den Entschluss zu fassen, ihre bisherigen Jobs zu kündigen und ihre Vorstellung einer guten Schokolade zu realisieren. Zur ISM 2006 in Köln feierten sie die Geburtsstunde ihrer Schokoladenkreation – den shokomonk.

Der shokomonk ist ein massiver Riegel in mittlerweile mehr als 30 verschiedenen Geschmacksvariationen, bei dem die Geschmackskomponenten gut sichtbar und vor allen Dingen gut schmeckbar sind. Darunter sind ausgefallene Varianten mit Mohn, Ingwer, Jalapeño-Chili oder Erdbeer-Pfeffer.

Schon die Anforderungen an den Kakao sprechen für das Qualitätsniveau des shokomonk. Der Kakao für den shokomonk kommt aus namhaften Anbaugebieten wie Ekuador und wird direkt aus den Erzeugerländern importiert. In Deutschland wird er dann geröstet, lange conchiert und nach höchsten Standards verarbeitet.

Dabei entstehen köstliche Schokoladenriegel mit einem Kakaogehalt von 31% für weiße Schokolade bis zu 77% für die extraherben Sorten. Gerade die weißen Sorten haben seit der Produktvorstellung immer wieder für Aufsehen gesorgt, da sie dank des hohen Anteils an Kakaobutter selbst bekennende Zartbitterfreunde von ihrer Qualität überzeugen konnten.

Schon kurz nach der Markteinführung konnte der shokomonk seine Position behaupten. Das praktische Riegelformat und die köstlichen Geschmacksrichtungen haben sich als passend für nahezu alle Situationen des Lebens erwiesen. Egal ob unterwegs, zu Hause, zum Kaffee oder Wein, im Sommer oder Winter: Der shokomonk bietet stets eine edle Rezeptur, um Schokolade bei jeder Gelegenheit zu genießen.
Für den Schokoladenfreund bedeutet das, in jeder Lebenslage vollen Genuss unabhängig von Zeit und Ort zu erleben und damit Zeugnis über die Kunst zu Leben abzugeben – shokomonk ist Lifestyle.

Mittlerweile ist der shokomonk nicht nur in ganz Deutschland erhältlich, sondern auch im umliegenden Ausland wie Österreich, Italien, Großbritannien und Norwegen. Wer den shokomonk testen möchte, kann sich auf einer der vielen Messen oder den Verkostungen von seinen Qualitäten überzeugen.

(Quelle: http://www.shokomonk.de/index.html)

Wir hatten beim Event 8 Riegel vor Ort:

3GWPGMCL

Ich durfte mich über shokomonk Schokoladenriegel Himbeere Weiss und shokomonk Schokoladenriegel Erdbeer Rhabarber Crumble Weiss freuen. Ich liebe weisse Schokolade in allen Formen und Farben. Die shokomonk Riegel wiegen 50 Gramm und haben eine leicht dicke Form.

20151003_100912
Der Riegel mit Erdbeer Rhabarber Crumble Weiss hat folgende Inhaltsstoffe:

Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver (21%), Crêpesstückchen (4%) (Weizenmehl, Zucker, Butterkonzentrat, Magermilchpulver, Gerstenmalz, Salz), Magermilchpulver, Erdbeerstückchen gefriergetrocknet (1,2%), Rhabarberstückchen gefriergetrocknet (1,2%), Emulgator: Sojalecithin, Säuerungsmittel: Citronensäure, Aromen, Bourbon-Vanille

20151003_100937

20151003_101238

20151003_101254

Er schmeckt verdammt lecker und ich habe die Erdbeerstücken und den Rhabarber in der Schokolade erkannt. In vielen Schokoladen ist zwar viel drin, aber man erkennt es nicht. Bei shokomonk finde ich es super das man die Zutaten richtig erkennt und auch riecht, die Schoki duftet wunderbar.

Der Barbar unter den Wurzeln wird seit jeher wegen seines säuerlichen Geschmacks mit lieblichen Erdbeeren kombiniert. Dieser abwechslungsreiche, fruchtige Geschmack passt wunderbar in Kompott, Kuchen und sowieso in weiße Schokolade.

Der zweite Riegel shokomonk Schokoladenriegel Himbeere Weiss ist natürlich auch mit weisser Schoki, genau meins. Zutaten: Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver (21%), Himbeergranulat (4%) (Glukosesirup, Zucker, Himbeeren, Verdickungsmittel (E 401), Magermilchpulver, Säuerungsmittel: Citronensäure, Emulgator: Sojalecithin, Bourbon-Vanille, Aroma

20151003_101048

20151003_101145

Auch hier sind die Himbeerstücken deutlich zu erkennen. Die Schoki schmeckt einfach nur lecker und ist nicht übermässig süß, macht aber definitiv Appetit auf mehr.

Jetzt bekommt ihr bei shokomonk auch schon die Weihnachtsvarianten. Ihr könnt direkt im Onlineshop bestellen. Ein Riegel kostet 1,49 € und ab  Stück sogar nur 1,29 €. Es gibt keinen Mindestbestellwert und es wird nicht nur nach Deutschland geliefert, sondern auch in die EU

Wer von euch noch was „Kleines“ zu Weihnachten sucht oder einfach nur leckere Schokolade braucht sollte bei shokomonk vorbei schauen.

EP0B7H18

Sandra

Die Produkte wurden mir im Rahmen des Bloggertreffen „Project Z4“ kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt.

Hinweise
Der Bericht spiegelt meine eigene, unabhängige und ehrliche Meinung wieder, die natürlich keine Allgemeingültigkeit besitzt, darauf möchte ich explizit nochmals hinweisen.

So unterschiedlich wie die Anwender / Nutzer, so unterschiedlich sind auch die Meinungen und Erfahrungen. Ich übernehme keine Garantien und Haftung für die von mir genannten Preise und Anwendungshinweise, für die von mir vorgestellten Produkte.

3 Gedanken zu „shokomonk – die Schokoladen-Offenbarung

  1. Katja

    Hallo Sandra, ich fand die shokomonk-Riegel auch total lecker. Yammie-bei dem Anblick läuft mir schon wieder das Wasser im Mund zusammen.
    Liebe Grüße
    Katja

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.