* Projekt „15in3“ – am Ende wird abgerechnet

Schwupp und nun haben wir schon Mai, die Zeit vergeht mal wieder wie im Flug.

Die liebe Katja von more than flowers  hat mich im Januar gefragt ob ich Lust hätte an einem „Aufbrauchprojekt“ mit zu machen. Ich musste nicht lange überlegen. Ziel war es in 3 Monaten 15 vorher ausgesuchte Produkte gehäuft bzw. nur zu benutzen, um sie gezielt leer zu bekommen.

Bei mir waren es relativ schnell nur noch 14 Produkte, da ich mir ein Parfum ausgesucht hatte, wo ich Kopfschmerzen bekommen habe und es somit nicht mehr genutzt habe. Alle anderen Produkte habe ich doch gehäuft genutzt, auch wenn man bei einigen kaum einen Gewichtsunterschied sieht.

Hier findet ihr die Anfangsstände, den Zwischenstand und den Endverbrauch:

Produkt Startangabe Zwischenstand Endgewicht Gesamtverbrauch
Cremedusche „Spürbar sanft“ von Kneipp 237 Gramm 131 Gramm 34 Gramm  203 Gramm
Shampoo „Wahre Schätze“ von Garnier 283 Gramm 189 Gramm 30 Gramm  253 Gramm
Spülung „Wahre Schätze“ von Garnier 225 Gramm 155 Gramm 52 Gramm  173 Gramm
Soft Resistant Make Up von Max Factor (Light) 53 Gramm 49 Gramm 48 Gramm  5 Gramm
Lidschattenpalette NO.05 von ac cosmetics 30 Gramm 30 Gramm 30 Gramm  0 Gramm
Volumen Mascara von Yves Rocher 20 Gramm 20 Gramm 20 Gramm  0 Gramm
Powder Blush von trend it up 37 Gramm 36 Gramm 36 Gramm  1 Gramm
CC Colour Corrector von Max Factor 18 Gramm 18 Gramm 18 Gramm  0 Gramm
Power Haarspray von 3 Wetter taft 254 Gramm 163 Gramm 112 Gramm  142 Gramm
Handcreme „expresscare“ von NIVEA 121 Gramm 120 Gramm 118 Gramm  3 Gramm
Deospray „Soft & Pure“ von Fa 118 Gramm 109 Gramm 64 Gramm  54 Gramm
Navigo Femme Moon von Jafra 202 Gramm 202 Gramm 131 Gramm  0 Gramm
Reinigungsschaum von Balea 215 Gramm 193 Gramm 144 Gramm  71 Gramm
Nachtpflege „Regeneration“ von Kneipp 42 Gramm 37 Gramm 33 Gramm  9 Gramm
Pflegeschaumbad „Einfach mal Blau machen“ von Kneipp 453 Gramm 400 Gramm 352 Gramm  101 Gramm

 

Cremedusche „Spürbar sanft“ von Kneipp

Die Cremedusche hat meine Haut sehr gut gepflegt, am Anfang des Projektes habe ich sie gern genutzt, zum Schluss brauchte ich dann aber doch etwas Abwechslung und war froh als sie alle war.

Shampoo „Wahre Schätze“ von Garnier

Das Shampoo habe ich auch konsequent genutzt. Meine Haare haben sich am ersten Tag sehr gute angefühlt, allerdings sahen sie am zweiten schon wieder fettig aus, so dass ich es mir nicht nachkaufen werde.

Spülung „Wahre Schätze“ von Garnier

Passend zum Shampoo habe ich die Spülung von Garnier genutzt. Hier war ich sehr positiv überrascht, normalerweise brauche ich für eine Shampooflasche, zwei Spülung. Nicht so bei dieser, sie hat genau solange gereicht wie das Shampoo, leider gingen die Reste sehr schwer aus der Flasche raus, ich musste tüchtig quetschen. Wie auch das Shampoo ist die Spülung aus oben genannten Gründen kein Nachkaufprodukt.

Und das waren sie auch schon meine aufgebrauchten Produkte 🙂

Die dekorativen Kosmetikprodukte konnten sich nicht in mein Herz bzw. Gesicht schleichen, davon werde ich lediglich den Concealer weiter nutzen.

Soft Resistant Make Up von Max Factor (Light)

Das Make-Up lässt sich gut auf die Haut auftragen, es ist aber für mein Gesicht zu hell, obwohl ich ein heller Hauttyp bin. Ich mische es immer mit einem dunkleren Ton. Mal sehen wie lang ich noch brauch bis es alle ist.

Lidschattenpalette NO.05 von ac cosmetics

Die Lidschattenpalette ist zwar praktisch, da man verschiedene Looks kreieren kann, aber dazu bin ich kaum gekommen und habe immer wieder zu meinem Lieblingslidschatten gegriffen.

Volumen Mascara von Yves Rocher

Die Mascara sorgt bei meinen dünnen Wimpern für Volumen, ich musste aber arg aufpassen das es keine Fliegenbeine werden und so greife ich auch lieber zu alt bewährten 😉

Powder Blush von trend it up

Der Blush zaubert einen wunderbaren Pfirsichton in mein Gesicht, aber so ähnlich wie bei der Mascara musste ich auch hier arg aufpassen das es nicht zu viel war und ich wie ein Clown aussah. Und da mir persönlich ein Rosèton besser gefällt, wie der Pfirischton wird auch dies kein Nachkaufprodukt.

CC Colour Corrector von Max Factor

Einzig der Concealer konnte mich wirklich überzeugen. Er deckt meine dunklen Augenringe sehr gut ab. Durch kurze Nächte und dünner Haut sehe ich morgens immer aus, als ob ich gar nicht geschlafen habe und da bin ich froh dass der Concealer doch einiges kaschiert. Obwohl ich ihn täglich nutze ist bisher kaum etwas weg, somit werde ich damit noch lange Freude haben.

Power Haarspray von 3 Wetter taft

Das Power Haarspray macht das was es machen soll, meine Frisur halten 🙂 bis jetzt hatte ich immer eins von taft in stark, aber dieses hält noch etwas besser und so werde ich es auch in Zukunft nutze.

Handcreme „expresscare“ von NIVEA

Ja die liebe Handcreme, eigentlich hatte ich mir vorgenommen sie öfters zu nehmen, eigentlich. Leider habe ich bisher nur 3 Gramm verbraucht, obwohl sie wirklich toll ist. Sie pflegt meine rauen Hände sehr gut und duftet unwahrscheinlich gut. Ich werde sie auf alle Fälle weiternutzen und hoffe dass sie dieses Jahr alle wird 🙂

Deospray „Soft & Pure“ von Fa

Auch das Deo-Spray hat den Weg in meine Handtasche gefunden und leider viel zu selten wieder raus. Da ich aber genau das gleiche Spray noch in meinem Badezimmer stehen habe, war der griff zu diesem schneller. Das Deo ist ohne Aluminium und hinterlässt eine angenehme Frische. Auch das werde ich mir nachkaufen 🙂

Reinigungsschaum von Balea

Den Reinigungsschaum habe ich am Anfang morgens und abends verwendet, ich hatte abends nur das Gefühl das mein Gesicht nicht komplett gereinigt ist, deswegen nutze ich ihn jetzt nur noch morgens zur Reinigung. Ich finde ihn trotzdem sehr gut, er ist sehr schonend zur Haut und hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich werde ihn definitiv aufbrauchen und auch nachkaufen.

Nachtpflege „Regeneration“ von Kneipp

Ich liebe Kneipp und ich liebe diese Nachtcreme, sie ist äußerst sparsam im Gebrauch. Mein Gesicht fühlt sich auch morgens noch sehr gepflegt an. Die Creme ist zwar nicht unbedingt günstig, aber es lohnt sich auf alle Fälle. ich benutze sie fast täglich, durch den Pumpspender bekomme ich auch immer so viel aus der Tube das es für einmal reicht. Mit der Creme werde ich noch lange meine Freude habe und hier steht schon eine zweite im Schrank und wartet auf ihren Einsatz.

Pflegeschaumbad „Einfach mal Blau machen“ von Kneipp

Bei dem Pflegeschaumbad war ich mir ziemlich sicher das ich das alle bekomme, wie ihr seht ist dem nicht so. Da ich 3 Wochen bei der Kur keine Wanne hatte und auch Zuhause lieber mal schnell unter die Dusche gesprungen bin, ist hier noch sehr viel da. Es duftet wunderbar nach Blaubeere und so werde ich es auch weiter nutzen.

Insgesamt habe ich in den 3 Monaten 1015 Gramm verbraucht. Eine ganz schöne Menge. Das Projekt hat mir sehr viel Freude gemacht, auch wenn ich an einigen Tagen doch gern mal ein anderes Duschgel genommen hätte oder ein anderen Lidschatten, gerade die ersten Tage waren da doch schon schwer, weil man ja ein Ziel hat. Irgendwann kam aber der Punkt wo ich einfach das andere Duschgel genommen habe, aber das Projekt-Duschgel ist ja in dem Zeitraum alle geworden 🙂

Ganze 8 Produkte haben es mir besonders angetan, diese werde ich alle weiter nutzen und wenn sie schon leer sind nachkaufen.

7 Produkte haben es nicht geschafft mein Badezimmer zu erobern:

Ich werde, gerade die dekorative Kosmetik, ab und an mal mit nehmen, aber sie nicht täglich nutzen. Das Shampoo und die Spülung sind zum Glück alle und wurden auch schon durch eine andere Pflegereihe ersetzt.

Insgesamt haben mit mir 5 Mädels an dem Projekt teilgenommen und jede hat so ihre Erfahrungen gemacht.

Ich bedanke mich bei der lieben Katja für das tolle Projekt 🙂

Hier findet ihr noch die Abrechnungen der anderen Mädels:

Katja: projekt-15-in-3-geht-zu-ende

Annette: beauty-projekt-15in3-teil-3-abschlussbericht

Sabine: folgt

Franzy: fazit-projekt-15-in-3

Hinweise

* Werbung – Der Bericht spiegelt meine eigene, unabhängige und ehrliche Meinung wieder, die natürlich keine Allgemeingültigkeit besitzt, darauf möchte ich explizit nochmals hinweisen.

So unterschiedlich wie die Anwender / Nutzer, so unterschiedlich sind auch die Meinungen und Erfahrungen. Ich übernehme keine Garantien und Haftung für die von mir genannten Preise und Anwendungshinweise, für die von mir vorgestellten Produkte.

3 Gedanken zu „* Projekt „15in3“ – am Ende wird abgerechnet

  1. Sabine

    Du hast aber auch ordentlich geschafft – das freut mich für dich…
    Auch wenn bei mir so manches leer geworden ist, hätte es noch viel mehr sein können (irgendwas ist ja immer 😀 ) …

    Schön das du dabei warst… Hab noch einen tollen Wochenstart morgen,
    Sabine

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.