Freizeitspaß Eckartsberga

Sonntag ist bei uns Familien-Ausflug-Zeit. Da wir in der Woche sehr viel mit Arbeit, Weiterbildung, Haushalt und co zu tun haben, ist der Sonntag für die Familie reserviert. Wir unternehmen meistens einen Tagesausflug, wenn es aber mal regnet oder etwas dazwischen kommt, machen wir einen Spielenachmittag.

Und wenn wir schon so oft unterwegs sind, zeig ich euch in nächster Zeit wo und mit was wir die Sonntage verbringen 🙂

Einmal mindestens im Jahr geht es nach Eckertsberga, einer kleinen Stadt im Burgenlandkreis. Die Fahrt geht relativ zügig über die Autobahn A4, das letzte Stück legen wir übers Land zurück, aber da gibt es soviel zu entdecken, dass die Zeit schnell vergeht.

In Eckertsberga gibt es den Freizeitspaß, eine Kombination aus mittlerweile 6 verschiedenen Attraktionen:

  • Irrgarten
  • Miniatur Golf
  • Sommer-Rodelbahn
  • Burgenland
  • DinoweltWäldchen
  • Eckartsburg

Daneben gibt es noch weitere Angebote:

  • Geister- und Spielehaus
  • Rodler-Treff Raststätte
  • Bungee Trampolin
  • Gastwirtschaft auf der Eckartsburg

Am Anfang findet man einen sehr großen Parkplatz, so das auch bei enormen Andrang, genügend Stellfläche zur Verfügung steht.

20150412_11180020150412_111842

Die erste Attraktion ist der Irrgarten:

Der Irrgarten Eckartsberga ist einer der größten (54,80m x 54,80m und einem Wegenetz von 1537m) seiner Art in Deutschland. Orientierung ist gefragt, irren aber kein Problem, denn das ist geradezu menschlich. Eine Übernachtung ist nicht erforderlich, denn bis jetzt hat es noch jeder geschafft.

Wir müssen jedes Jahr aufs Neue den passenden Weg finden, da der Irrgarten mit kleinen Toren versehen ist, die verschieden geöffnet werden können. Es macht jedes mal wieder ein riesen Spaß den richtigen Weg zu finden. Das Ziel ist eine große Holztreppe, die zu einem langen Steg führt. Von dort aus kann man über den gesamten Irrgarten blicken und eventuell Verlorengegange den richten Weg zeigen. Falls man den Ausgang im Hellen findet, geht es auf zur nächsten Station: Minigolf. Dort darf man auf 18 Bahnen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden sein Können unter Beweis stellen. Diese Station müssen wir noch ausfallen lassen, da die Mäuse noch zu klein sind. Direkt im Anschluß befindet sich das Bungee Trampolin, die Rodler-Treff Raststätte und die Sommer-Rodelbahn. Meist legen wir hier eine Mittagspause ein. Die Raststätte bietet für Klein und Groß unterschiedliche Speisen und Getränke zu humanen Preisen. Ganz nebenbei hat man einen phantastischen Blick in das Thüringer Land. Die Mäuse sind immer schneller fertig mit essen, wie wir Großen. Um sich die Zeit zu vertreiben, bis wir dann auch fertig sind, gehen sie auf den kleinen Spielplatz mit Sandkasten und Rutsche.

20150412_11534220150412_121331

20150412_121612

20150412_12160120150412_121606

Nach dem Essen wird eine Verdauungsfahrt mit der Sommer-Rodelbahn 🙂 für die Mäuse ein riesen Spaß.

Die 12 Steilkurven, 1 Jump und einen 280Grad Kurvenkreisel geben der Bahn den richtigen Kick. Die Geschwindigkeit bestimmt jeder Fahrgast selbst. Entweder man rodelt ganz gemütlich oder gibt richtig Gas. Am Bahnende angekommen wird man automatisch bergaufgezogen.

Technische Daten:

  • Eröffnung am 16. Mai 1997

  • Bahnlänge ca. 850 m

  • Bergaufbahn ca. 200 m

  • Gefälle durchschn. 6 %

  • Höhenunterschied ca. 45 m

  • Bergabfahrt ca. 2 min

  • Bergauffahrt ca. 3 min

  • max.Geschwindigkeit ca 40 km/h

Bei uns werden aus einer Fahrt meist zwei oder drei. 🙂

20150412_114437

Wem das alles zu schnell geht, sollte ins Burgenland gehen. Dort gibt es viele Burgen aus Sachen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zu bestaunen, im Maßstab 1:75 auf 4600m². Das Burgenland könnt ihr zu Fuß oder mit einer kleinen Eisenbahn erkunden. Wir fahren immer erst eine Runde und schauen uns dann alles in Ruhe an. Leider kann ich euch da keine Bilder zeigen, weil alle Burgen noch Winterschlaf gehalten haben, als wir vor Ort waren, aber mittlerweile ist das Wetter schöner und sie müssten alle an Ort und Stelle stehen.

20150412_12582920150412_125535

20150412_12554420150412_125859

Auf dem Weg zur Burg kommt ihr nach dem Burgenland in das DinoWeltWaldchen, eine Reise in die Vergangenheit. Es wurde am 01. Mai 2010 eröffnet.

Das DinoWeltWäldchen zeigt die kleine Welt der großen Dinosaurier auf rund 1.600 qm. Neben Dinosauriernachbildungen in Originalgröße sind die meisten Urzeitbewohner im Maßstab 1 : 10 zu bewundern.

Die letzte Station ist die Eckartsburg eine fast 900 Jahre alte Anlage.  Leider ist die Burg nicht mehr komplett, aber das was von ihr übrig ist, wird liebevoll gepflegt und versucht zu erhalten. Vom 36 Meter hohem Bergfried hat man eine geniale Aussicht. Die einzigen erhaltenen Wohnräume werden heute Gaststätte genutzt. Wir gehen immer erst auf den Bergfried und genehmigen uns dann eine Tasse Kaffee und ein leckeres Stück Kuchen, die Mäuse bevorzugen natürlich einen Eisbecher. Es gibt aber auch köstliche regionale und rustikale Küche. Auf der Burg finden regelmäßig verschiedene Veranstaltungen statt und man kann sich hier auch wie im Märchen trauen lassen.

20150412_13491320150412_134448Cafe

Nach einem gelungenem Tag  ist der Weg zum Parkplatz nicht schwer, da es bergab geht 🙂 . Seit diesem Jahr gibt es auch das Geister- und Spielehaus. Oh ja es wird auf der Geisteretage gruselig, aber wir haben uns sagen lassen, dass auch 4- Jährige schon mutig dadurch sind 😉 Wenn ihr allerdings nicht so auf Grusel steht, ist das Spielehaus zu empfehlen, dort könnt ihr  auf einer Fläche von ca. 250 qm Einzelspiele, Knobel-, Geschicklichkeits-, Rätsel- und Gesellschaftsspiele ausprobieren. Im Freibereich ist ein toller Spielplatz, wo sich Klein und Groß austoben können.

20150412_110049

Bis letztes Jahr gab es ein Kombiticket, wo man Irrgarten, 1 mal Minigolf, 1 mal Sommerrodelbahn, Eintritt ins Burgenland und DinoWeltWaldchen hatte. Dies gibt es seit diesem Jahr nicht mehr, hat den Vorteil die Attraktionen die man nicht möchte, lässt man einfach aus.

Wir finden den Freizeitspaß in Eckerberga richtig toll und werden dieses Jahr bestimmt nochmal vorbei schauen. Wer also jetzt am langen Wochenende noch nicht weiß wohin, dann Kinder schnappen und in den Burgenlandkreis fahren.

 

Sandra 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.